Entdeckungen Norwegen Städtetrips

7 gute Gründe für einen Winterurlaub in Lillehammer

Wusstest du, dass in Lillehammer der Käsehobel erfunden wurde? Oder vielleicht hast du von der gleichnamigen Netflix Serie Lilyhammer schon mal gehört? Wenn nicht, dann ist dir die Stadt vielleicht im Zusammenhang mit den Olympischen Winterspielen im Jahr 1994 ein Begriff? Die charmante Kleinstadt mit ihren 30.000 Einwohnern und den hübschen, bunten Holzhäusern liegt auf einem Hügel am Mjøsa, dem größten See Norwegens und ist dank zahlreicher Attraktionen und Aktivitäten gerade im Winter einen Besuch wert. 

Wir wohnen seit fast zwei Jahren bei Lillehammer, mit dem See vor der Nase und den Bergen im Rücken. Der Winter in der Region rund um Lillehammer sind einfach bezaubernd mit jede Menge Schnee, faszinierenden Sonnenuntergängen und jede Menge Hygge. Wir haben hier inzwischen jeden einzelnen Stein umgedreht und in diesem Beitrag verrate ich dir einige gute Gründe für einen Winterurlaub in Lillehammer.

Lillehammer ist ein Wintermärchen.

Auch wenn es in Oslo Hunde und Katzen regnet, ist in Lillehammer, dank der Lage im Landesinneren, Schnee garantiert. Von Anfang Dezember bis in den April hinein ist die ganze Region von frischem Pulverschnee bedeckt. Dank weißer Winterlandschaften, klarer Luft und knirschendem Schnee unter den Stiefeln fühlen wir uns in Lillehammer wie in einem Wintermärchen. Es gibt nichts schöneres, als nach einem winterlichen Spaziergang im Wald in ein gemütliches Café im Stadtzentrum einzukehren. Weihnachtsstimmung ist in Lillehammer den ganzen Winter über garantiert. Natürlich ist Lillehammer im Sommer auch sehr schön und hat jede Menge zu bieten.

In Lillehammer kannst du auf dem See eislaufen.

Etwa ab Mitte bis Ende Dezember ist es endlich soweit, worauf viele Lillehammer voller Freude hinfiebern. Der größte See Norwegens erfriert und eine unglaublich schöne und große Eislauffläche entsteht. Bis zum Ende des Winters, abhängig von den Temperaturen, kannst du auf einer einfachen Länge von 20 Kilometern Eislaufen. Neben der langen Eislaufbahn gibt es für die Kinder eine Schlittenbahn und natürlich auch eine Fläche mit Toren zum Hocken spielen auf dem See. Besonders schön sind der Sonnenauf- und Sonnenuntergang auf dem Eis, wenn das Licht die Landschaft in wunderschönen Gelb- und Rottönen erstrahlen lässt. 

Auf meinem Instagramkanal nehme ich euch täglich mit in unser Leben in Norwegen. In den Highlights findest auch Videos vom Eislaufen.

Lillehammer ist ein Langlaufparadies.

Der Langlauf ist in Norwegen ein Volkssport und so ziehen sich über 2000 Kilometer an frisch gespurten Loipen kreuz und quer durch die gesamte Region. Im Winter kannst du die wunderschönen Natur rund um die Stadt am besten auf den Langlaufskiern erkunden. Ein besonders schönes Naturerlebnis bietet sich dir in Sjusjøen, oberhalb von Lillehammer. Viele Strecken sind anfängerfreundlich und du gleitest auf deinen Skiern durch verwunschene Wälder und über weite Hochebenen, deren Weitblick bis zum Horizont reicht.

Tipp: Alle Loipen und den Loipenstatus kannst du auf Skisporet.no sehen.

In Lillehammer kannst du mit dem Hundeschlitten durch den Schnee fahren.

Wer schon immer ein Mal mit dem Hundeschlitten durch eine verschneite Landschaft fahren wollte, ist in Lillehammer genau richtig. Egal, ob du nur eine kurze Runde drehen oder auf einer mehrtägigen Tour die Winterlandschaft entdecken möchtest. Hundeschlittenfahrten werden in Sjusjøen angeboten und eignen sich auch für Familien mit Kindern.

In Lillehammer findest du eines der größten Museen Norwegens

Das Freilichtmuseum Maihaugen ist nicht nur das größte Museum Norwegens außerhalb von Oslo, sondern für mich auch das schönste. Bei einem Spaziergang durch das idyllische Dorf kannst du sehen, wie die Norweger vor über 200 Jahren gelebt haben. Die alten Holzhäuser sind größtenteils originale Bauwerke, die umständlich von ihrem Ursprungsort in das Freilichtmuseum gebracht wurden. Besonders spannend für Kinder sind sicherlich die tierischen Bewohner im Dorf, die im Sommer sich frei auf dem Gelände bewegen.

Tipp: Falls du Maihaugen besuchen möchtest, dann halte unbedingt nach besonderen Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt, dem Wintertag, dem Mittsommerfest oder Sommerfest Ausschau. An diesen Tagen wird kleinen und großen Besuchern besonders viel geboten und du kannst die norwegische Kultur hautnah erleben.

Lillehammer ist eine Olympiastadt.

Das olympische Feuer brennt noch immer in den Herzen der Lillehammer. Dank der Olympischen Winterspiele 1994 sind in Lillehammer viele Sportstätten entstanden, die noch immer in Betrieb sind und jetzt die Besucher einladen, sich auszuprobieren. Auf der Bobbahn kannst du neue Geschwindigkeitsrekorde aufstellen, die Skipiste mit einem professionellen Schlitten runter rasen oder einfach nur den Profis beim Skispringen auf der großen olympischen Skisprungschanze zusehen.

Lillehammer eignet sich perfekt für einen Skiurlaub.

Wer nicht immer nach Österreich oder in die Schweiz zum Skifahren reisen will, dem kann ich die Region Lillehammer ans Herz legen. Um die Stadt herum liegen gleich fünf Skigebiete, für die der gleiche Skipass gilt: Hafjell, Kvitfjell, Gålå, Skeikampen und Sjusjøen. Wobei Hafjell das größte Skigebiet ist und Kvitfjell die meisten schwarzen Pisten aufweist. Alle Skigebiete sind besonders familienfreundlich. Im Gegensatz zu den Skigebieten bei unseren Nachbarn in Österreich und der Schweiz, musst du hier nicht am Lift anstehen und auch nicht auf 2000 Höhenmeter hinauffahren.

Anreise nach Lillehammer

Lillehammer liegt an der E6, rund 180 Kilometer nördlich von Oslo, und ist einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Stadt ist kompakt und du kannst alles zu Fuß oder mit dem Bus erkunden. In den Sommermonaten fahren Busse zum Freizeitpark Hunderfossen und in die Berge nach Skeikampen, Nordseter, Sjusjøen und Venabygdsfjellet. Im Winter fahren Skibusse in die Ski- und Langlaufgebiete der Region.

Über den Autor

Levartworld

Alexandra hat ihren stressigen Bürojob in der IT aufgegeben und lebt seitdem mit ihrem Mann und den beiden Kindern in Norwegen. Sie unterstützt jetzt andere Auswanderer dabei ihren Traum vom Leben in Norwegen zu verwirklichen. Auf ihrem Familien Reiseblog Levartworld schreibt sie über ihr Leben, und ihre Reisen in Norwegen, Skandinavien und der Welt.

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren

Don`t copy text!