Musik Norwegen

Ein perfekter Mix aus Soul, Funk und Jazz

Die 7-köpfige norwegische Band Fieh (ausgesprochen Fia) veröffentlicht mit  „In the Sun in the Rain“ ihr neues Album auf Jansen Records.

Mit ihrer Hit-Single „Glu“ (2017) feierte die Band schnell internationale Erfolge und ihr Debütalbum „Cold Water Burning Skin“ (2019) wurde treffend als „Future Soul“ oder „Left Field R&B“ beschrieben.

Auf ihrem zweiten Album steht nach wie vor der Groove im Vordergrund. Ob funky, orchestral oder experimentell, der Sound von Fieh geht in die Beine. Als Inspirationsquellen nennt die Band KünstlerInnen wie The Roots, Joni Mitchell, Erykah Badu, die Beatles oder Solange.

Die Band hat sich nach dem Spitznamen ihrer Sängerin und Songwriterin Sofie Tollefsbøl benannt. Gestartet als Trio, besteht die Band heute aus sieben Mitgliedern. Eine fest zusammengeschweißte Gang an MusikerInnen, die für ihre ekstatischen und energiegeladenen Liveshows bekannt sind. Die Texte drehen sich um Themen des Alltags, Begebenheiten, Menschen und Liebe – echte Geschichten aus dem echten Leben.

„In the Sun in the Rain“ wurde mit dem berühmten norwegischen Musiker und Produzenten Lars Horntveth (Jaga Jazzist, Susanne Sundfør, The Staves, Kimbra) aufgenommen. Gemischt wurden die Titel von Russell Elevado, der unter anderem für seine Arbeit mit D’Angelo, Angélique Kidjo und The Roots bekannt ist.

Text & Bilder: © backseat PR, Hamburg

Schlagwörter

Über den Autor

NORDIS Redaktion

Das Team der NORDIS Redaktion liebt es in gleicher Weise, mehrmals im Jahr tolle Magazine zu produzieren, die Leser mit qualitativ hochwertigen Publikationen und spannenden Storys zu unterhalten als auch hier - im Online-Bereich der NORDIS - regelmäßig neue Informationen und Artikel zu veröffentlichen.

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren