Advertorial Dänemark

Mit Scandlines in den Norden: Moderne Technik trifft Segelromantik und Easy Return

Kilometerlange, weiße Sandstrände, verträumte Buchten und grüne Fjorde. Hyggelige kleine und quirlige große Häfen. Charmante Badehotels und Übernachten unter freiem Himmel. Altehrwürdige Städte, historische Stätten und modernste dänische Architektur. Naturschutzgebiete, einzigartige Attraktionen und eine der schönsten Städte der Welt.

Titelbild: © Scandlines; Text © Sibille Fuhrken

Seeland hat wirklich Großartiges zu bieten! Und so oft man auch die Insel besucht, jedes Mal kann man etwas Neues entdecken. Besonders schön fängt der Urlaub an, wenn schon die Reise zum Erlebnis wird und man entspannt ans Ziel kommt. Ganz besonders Fährüberfahrten eignen sich, um ein wenig runterzukommen, den Stress hinter sich zu lassen, durchzuatmen und beim Anblick des glitzernden Meeres so richtig in Urlaubsstimmung zu kommen.

Aufbau innerhalb kürzester Zeit © Scandlines

Nach Seeland gelangt man von Deutschland aus mit der Fähre am besten über die Vogelfluglinie ab Puttgarden oder ab Rostock. Ankunftshäfen sind dann Rødby auf Lolland bzw. von Rostock aus Gedser auf Falster. 

Millimeterarbeit © Scandlines

Seit Mitte Juni können Dänemarkreisende auf diesen Strecken von dem neuen »Scandlines-Easy-Return-Tarif« (www.scandlines.de) profitieren: ein Hin- und Rückfahrttarif mit flexibler Rückreise und kostenlos stornierbar. Im Urlaub bleiben, solange man möchte! Ab sofort können wir also nicht nur schon entspannt mit der Fähre Richtung schönste Wochen des Jahres reisen – auch die Rückfahrt wird entspannt – und vor allem variabel. Was wäre also besser, als sich auf Deck den Wind um die Nase pusten zu lassen, den Augen das wohltuende Blau der Ostsee zu gönnen und sich den ein oder anderen Kaffee samt dänischer Leckerei munden zu lassen? Auf der Hinfahrt. Oder Rückfahrt. Ganz flexibel – und am besten ist sowieso sowohl als auch.

Eine Spur Segelromantik kommt auf, wenn man die Fähre COPENHAGEN nimmt, die zwischen Rostock und Gedser verkehrt. Das ultramoderne Fährschiff mit Hybridantrieb wurde mit einem 30 Meter hohen Rotorsegel versehen, das die CO2-Emissionen um voraussichtlich vier bis fünf Prozent reduzieren wird. Das Segel der Firma Norsepower ist eine moderne Version eines Flettner-Rotors, der das Schiff durch Windenergie vorantreibt. Die COPENHAGEN ist damit eine der energieeffizientesten Fähren weltweit und lässt nicht nur Romantik aufkommen, auch die Herzen so manch technikbegeisterter Passagiere werden höherschlagen.

Seelands neues Ausflugsziel Skovtårnet © Sibille Fuhrken

Mal abgesehen davon, dass natürlich auch Lolland und Falster hervorragende Urlaubsziele sind – ganz zu schweigen vom gut erreichbaren Møn – ist Seeland nur einen Katzensprung von Rødby und Gedser entfernt. Und einer Erkundung der Insel steht nach einer entspannten Überfahrt nichts mehr im Wege. Einige der meist besuchten Attraktionen des Landes befinden sich auf Seeland. Zu ihnen gehört zum Beispiel der Skovtårn, schon weithin sichtbar sehr beeindruckend.

Und der Ausblick erst – von hier sieht man schon die Skyline Kopenhagens. Das geschichtsträchtige Roskilde und die vielen Museen wie das Wikingerschiffmuseum der Stadt oder Lejre, die eben diese Geschichte lebendig werden lassen. Vier der insgesamt zehn UNESCO-Welterbestätten Dänemarks befinden sich auf Seeland – der Dom zu Roskilde, das Hamlet-Schloss Kronborg in Helsingør, die Parforcejagdlandschaft auf Nordseeland sowie die fossilienreiche Steilküste von Stevns Klint. 

UNESCO Weltkulturerbe Jægersborg Dyrehave © Sibille Fuhrken

Eine Vielzahl schier endlos scheinender Strände, Badestege, die nicht nur Kinder zum Angeln einladen, pittoreske Häfen und Badehotels sowie malerische Fjordlandschaften machen Seeland zu einem spannenden und abwechslungsreichen Feriengebiet. Kunst- und Kulturliebhaber kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Etliche international beachtete Museen, zahlreiche Veranstaltungen über das gesamte Jahr verteilt und eine kulinarische Landschaft, die ihresgleichen suchen. Und dann ist da ja auch noch diese grandiose Stadt, für deren Besuch man keinen Grund braucht, aber unzählige finden kann: Kopenhagen.

Kleinstadt mit viel-Charme Dragør © Sibille Fuhrken

Und auch wer unterwegs ins nördlichere Skandinavien ist, kann seine Reise entspannt mit einer Fährfahrt beginnen: Nach Schweden gelangt man von Seeland aus über eine weitere Fähre, die zwischen Helsingør und Helsingborg verkehrt oder via die bekannte Broen über den Øresund. Und wer weiß, vielleicht begegnet einem ja der olivfarbene Porsche von Saga Norén.

Über den Autor

NORDIS Redaktion

Das Team der NORDIS Redaktion liebt es in gleicher Weise, mehrmals im Jahr tolle Magazine zu produzieren, die Leser mit qualitativ hochwertigen Publikationen und spannenden Storys zu unterhalten als auch hier - im Online-Bereich der NORDIS - regelmäßig neue Informationen und Artikel zu veröffentlichen.

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren

Don`t copy text!