Finnland Musik

Prudence im Interview

Olivia Merilahti ist unteranderem auch bekannt als die eine Hälfte des Indie-Pop-Duos „The Dø“. Unabhängig von The Dø arbeitet sie an ihrem Soloprojekt Prudence. Dieses ermöglicht es Olivia neue Bereiche Für ihr Soloprojekt lässt sich Olivia von verschiedensten KünsterlerInnen inspirieren. Das Ergebnis ist starker Power-Pop, der modern, urban und auch außerweltlich klingt.

Hallo Olivia, vorab vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast um uns einige Fragen zu beantworten. Am 28. Mai veröffentlichst du dein Debütalbum „Beginnings“. Du bist sicherlich schon sehr aufgeregt. 

Kannst du uns mehr darüber erzählen? In welche Richtung würdest du das Album deiner Meinung nach „einordnen“?

Es ist ein Album, das ich zwischen Paris und Biarritz geschrieben habe, es ist eine Reise durch urbane Straßen und weite Horizonte. “More Love” wurde vom Team von Lolo Zouai in New York produziert. Ich brauchte eine starke visuelle Richtung, die mir half, eine kohärente Identität für das Album zu finden, vor allem weil ich mit verschiedenen Teams zusammengearbeitet habe. Wie ein Soundtrack für Blade Runner trifft Miyazaki-Film, mit einem Hauch von Interstellar. Und doch ist es ein Pop-Album, inspiriert von der legendären Zusammenarbeit zwischen Nelly Furtado und Timbaland. Man könnte sagen, es ist French Touch mit einem nordischen Twist.

Du sagst, dass das dir der finnische Sisu bei deinem Album geholfen hat. Inwiefern?

Ich habe die Arbeit an diesem Soloprojekt begonnen, wissend, wie viel Geduld, Durchhaltevermögen und Ausdauer es erfordert. Es ist eine Mission, manchmal ein Opfer. 

2018 hatte ich ein neugeborenes Baby, aber Prudence existierte bereits. Nach Jahren im Duett musste ich meine eigene Arbeitsweise finden. Mit Dan war ich es gewohnt, sofortiges Feedback auf Demos etc. zu bekommen. Es war verwirrend, neue vertrauenswürdige Ohren zu finden, denen ich meine Solostücke vorspielen konnte, ich war ziemlich unsicher, aber ich brauchte die Herausforderung. Während des Prozesses wurde mir klar, wie sehr ich Sisu brauchte, um an meine eigene neue Geschichte zu glauben. Da gab es kein Aufgeben mehr. Am Ende war es das wert. Das ist es immer.

Hat die Pandemie dich musikalisch beeinflusst?

Ich habe das Album genau 2 Wochen vor dem ersten Lockdown in Frankreich fertiggestellt. Ich hatte vor, im Februar 2020 auf Promo und Tour zu gehen. Aber hier sind wir nun, eineinhalb Jahre später… In der Zwischenzeit habe ich ein paar Videos gedreht, eine EP veröffentlicht und etwas Promo gemacht. Ich habe es geschafft, einige Aspekte von Prudence zu enthüllen. Aber die eigentliche Zündung kommt erst jetzt.

Deine Lieder singst du in Englisch und beispielsweise in Offenses gibt es sogar französische Parts. Kannst du dir auch vorstellen was auf Finnisch zu singen/produzieren?

Ich habe auf dem ersten Album von The Dø einen Song auf Finnisch geschrieben. Ich werde definitiv mehr schreiben, wenn die Inspiration kommt. Ich habe es schon immer geliebt, verschiedene Sprachen zu verwenden, aber Englisch ist immer noch mein Favorit.

Hast du schon weitere Pläne für Prudence?

Sommerfestivals, eine Wintertour und eine Remix-EP werden noch angekündigt.

Text & Bilder: © Better Thing, Berlin
Titelbild: © Enzo Orlando

Über den Autor

NORDIS Redaktion

Das Team der NORDIS Redaktion liebt es in gleicher Weise, mehrmals im Jahr tolle Magazine zu produzieren, die Leser mit qualitativ hochwertigen Publikationen und spannenden Storys zu unterhalten als auch hier - im Online-Bereich der NORDIS - regelmäßig neue Informationen und Artikel zu veröffentlichen.

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren