Finnland Städtetrips

Die finnische Ostküste und das maritime Zentrum Vellamo in Kotka genießen!

Die maritime Region von Kotka, Hamina und Loviisa bietet Touristen Erlebnisse, die vom Insel „hopping“ über Parkbesichtigungen und Angeln in den Stromschnellen der rauen und faszinierenden Hafenkultur reichen. Kein Wunder, dass man sagt, die Region sei wie Finnland im Kleinformat. Hier kann man den Tag mit einem Sonnenbad am Strand, Wanderungen in tiefen Wäldern oder kargen Moorlandschaften, Radtouren auf herrlichen Landstraßen und dem Besuch historischer Stätten verbringen.

Im Laufe der Zeit wurden die Landesgrenzen in dieser Region mehrmals verschoben, was Ruinen von Festungen und bunte Geschichten hinterließ. Auch die größte Seeschlacht in der Geschichte der Ostsee wurde vor der heutigen Stadt Kotka ausgetragen.

In den 1870er Jahren an der Mündung des Kymijoki-Flusses gegründet, entwickelte sich Kotka schnell zu einem der wichtigsten Häfen Finnlands und zu einem Zentrum der Säge- und Forstindustrie. Heute ist Kotka auch für seine herrlichen Parks, seine Meeres- und Schärenlandschaft und sein lebendiges Kulturleben bekannt.

Maritimes Zentrum Vellamo – großartige Erlebnisse und Geschichte zum Anfassen

© Harri Tarvainen

Das Maritime Zentrum Vellamo befindet sich im alten Hafen von Kotka. Wenn Sie das prächtige Gebäude betreten, finden Sie die Ausstellungen des Maritimen Museums Finnlands und des Museums von Kymenlaakso, Tagungsräume, Veranstaltungen, gastronomische Angebote und den verlockenden Museumsshop.

Die fast 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche im Maritimen Zentrum Vellamo bieten vielfältige Erlebnisse: maritime Geschichte, Geschichten aus Kotka und Kymenlaakso und bildende Kunst. Neben den Dauerausstellungen gibt es auch Wechselausstellungen, die immer wieder Neues zu sehen und zu erleben bieten. Vellamo ist für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet, da bei allen Aktivitäten auf gemeinsame Erlebnisse geachtet wurde.

Im Restaurant Laakonki können Sie Ihre Mahlzeit mit Blick auf das Meer genießen und im Sommer auf der Terrasse die Abendsonne genießen. Das umfangreiche Sortiment des Museumsshops Plootu bevorzugt recycelte Materialien und lokale Produkte.

© Soile Tirilä

Von Seeschlachten zur Festungsstadt

Die Ausstellung „Fateful Svensksund“ handelt von den Seeschlachten vor dem heutigen Kotka, den Wracks der auf den Meeresgrund gesunkenen Schiffe und dem Aufblühen und der Zerstörung der nach dem Krieg errichteten Festungsstadt. Durch den Einsatz moderner Technologie und Interaktivität erweckt die Ausstellung Ereignisse, Personen und Stimmungen aus der Zeit der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert.

Der Meeresgrund vor Kotka ist ein international bedeutender Rastplatz für Schiffswracks. Das bekannteste Wrack ist die russische Fregatte St. Nicholas, die 1790 gesunken ist. Die aus dem Wrack geborgenen Gegenstände sind in Vitrinen und an einer interaktiven Tauchwand zu sehen. Schuhe, Holzlöffel und andere persönliche Gegenstände der Besatzung sowie moderne Porträts historischer Persönlichkeiten vermitteln eine menschliche Perspektive auf die Geschichte.

Die Seefestung Svensksund wurde im Auftrag von Katharina der Großen von Russland erbaut und entwickelte sich schnell zu einer internationalen Großsiedlung. Ihre Blütezeit war jedoch nur von kurzer Dauer. Die Festungsstadt wurde 1855 im Krimkrieg zerstört, und nur ein Teil der Bewohner kehrte zurück und baute seine Häuser auf den Ruinen wieder auf. Das einst so geschäftige Svensksund wartete nun in aller Stille auf bessere Zeiten.

Die Festungsstadt und ihre Etappen können mit Hilfe eines interaktiven Modells erkundet werden. Es zeigt, welche Gebäude es in der Festungsstadt gab, wo die Kanäle, Brücken und Straßen lagen und wo die in der Ausstellung vorgestellten Personen lebten. Anhand des maßstabsgetreuen Modells kann man auch die Zerstörung der Festungsstadt miterleben.

© Jenni Kruuti

Eine Hommage an die Forstwirtschaft

Die Erlebnisausstellung „Shifting to Wood“ setzt die Geschichte von Kotka dort fort, wo „Fateful Svensksund“ endet. Die Ausstellung beleuchtet das Wunder von Kymenlaakso – die Forstindustrie und ihre Schöpfer – das in den 1870er Jahren begann. Die Forstindustrie und ihre Schornsteine sind noch immer ein fester Bestandteil des Stadtbilds und der mentalen Landschaft der Region.

Die Ausstellung führt den Besucher vom Wald zu den Fabriken, die ihre eigene Kultur haben, die von einer Generation zur nächsten weiterlebt. Die Reise geht durch die Jahrzehnte, hin zu einer erneuerbaren Zukunft. Diese Jahrzehnte sind voll von Reichtum und Unglück, glücklichen und bittersüßen Erinnerungen.

Vom Fließband aus strecken die Menschen kühn ihre Hände nach der Zukunft aus. In den Händen von Visionären wird das Holz immer wieder neu geformt und setzt seine Reise in die Welt hinaus fort. Bio-Innovationen und die Kreislaufwirtschaft sind heute aktuelle Themen, und Innovationen werden in Zukunft noch wichtiger werden. Die Zeit wird zeigen, welche Formen Holz noch annehmen wird.

© Jussi Tiainen

Maritime Geschichte, Boote und Aktivitäten

Die Ausstellung Nordstern, Kreuz des Südens stellt die Geschichte und Gegenwart der finnischen Seefahrt vor. Zu den Hauptthemen gehören das Leben der Seeleute, der Seehandel, die Seefahrt im Winter und Schiffswracks.

Die Bootshalle zeigt eine beeindruckende Auswahl von Booten aus den Sammlungen der beiden Museen: Olympische Legenden, Sportboote und Kulturschätze. Das Museum der Küstenwache zeigt die Etappen der Küstenwache von der Prohibitionszeit bis zur heutigen Zeit.

Das Maritime Zentrum Vellamo bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für Kinder und andere, die Spaß haben wollen. Kommen Sie und probieren Sie das Battleship-Spiel, den Seenotrettungssimulator und viele andere lustige Aktivitäten aus. Die Jüngsten der Familie werden sich in der Spielstadt vergnügen.

In der Sommersaison gibt der dampfgetriebene Eisbrecher Tarmo (1907) den Besuchern einen Vorgeschmack auf das krachende Eis und die Atmosphäre des Krieges. Das Feuerschiff Kemi (1901) bietet eine sanfte Reise in den langsameren Rhythmus des Lebens in den 1960er Jahren.


Website des Maritimen Zentrums Vellamo: www.merikeskusvellamo.fi/en
Website der Ausstellung „Der verhängnisvolle Svensksund“: kohtalonaruotsinsalmi.fi/en

Titelbild: © Jussi Tiainen
Text & Abbildung: © Visit Kotka-Hamina

Schlagwörter

Über den Autor

NORDIS Redaktion

Das Team der NORDIS Redaktion liebt es in gleicher Weise, mehrmals im Jahr tolle Magazine zu produzieren, die Leser mit qualitativ hochwertigen Publikationen und spannenden Storys zu unterhalten als auch hier - im Online-Bereich der NORDIS - regelmäßig neue Informationen und Artikel zu veröffentlichen.

Kommentieren

Klick hier um zu kommentieren